Investieren an der Börse

Altersarmut und unsichere Renten – zwei Themen, die sich schon seit einigen Jahren immer stärker durch unsere Gesellschaft ziehen. Auch fehlende Zinsen auf einem Sparkonto lassen manch einen beim Gedanken an die Zukunft erzittern. Und klar ist auch: Der Zins wird in den kommenden Jahren nicht zurückkommen, das Rentenniveau stetig sinken. Ein frühzeitiger Ruhestand ist nur noch mit einer ausreichend hohen Kapitalbasis möglich. Da das Sparbuch für die meisten keine Alternative mehr darstellt, ist es wichtig wie nie, sich frühzeitig mit dem Thema Investments an der Börse auseinanderzusetzen und sein Geld für sich arbeiten zu lassen. In zahlreichen verschiedenen Anlageklassen lässt sich nämlich selbst mit geringem Startkapital das Beste aus deinem Geld rausholen!
investieren-header_1
investieren-one

Warum sich die Börse lohnt

Stelle dir zunächst einmal immer die Frage: Warum möchtest du an der Börse investieren? Was sind deine Ziele, wovor hast du vielleicht sogar Angst? Wenn du diese Fragen beantwortet hast, kannst du deine Reise ins Börsenland beginnen und ein überstürztes Handeln vermeiden. Viele Gründe sprechen dabei für das Investieren an der Börse: So kommt es zum Beispiel nicht darauf an, wie hoch dein Startkapital ist – deine Anlagestrategie entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Zudem ist die Börse mit ein wenig Hintergrundwissen aktuell die beste Möglichkeit, gut fürs Alter vorzusorgen. Denn auf jedes Tief am Aktienmarkt folgt auch wieder ein Hoch. Langfristigkeit heißt hier das Zauberwort. Und auch einen Fondsmanager kannst du dir beim Investieren an der Börse getrost sparen. Denn das Wissen über den Finanzmarkt hängt nicht zwangsläufig mit einem jahrelangen Finanzstudium zusammen, sondern vor allem auch mit dem Willen, sich Wissen anzueignen und dem Mut, die nächsten Schritte zu gehen. Werde dein eigener Vermögensverwalter!

Verschiedene Anlageklassen im Überblick

Wer daran nachdenkt, an der Börse zu investieren, sollte sich zunächst einmal einen Überblick über die verschiedenen Anlageklassen verschaffen, die für ein Investment zur Verfügung stehen:
Staatsanleihen:
Bei Staatsanleihen handelt es sich um Wertpapiere, die dich im Verhältnis zu einem Staat zum Gläubiger machen.
Immobilie:
In Immobilien kannst du nicht nur als physisches Objekt investieren, auch Formen von REITs, Immobilien-ETFs oder Crowdinvesting sind möglich.
Kryptowerte:
Kryptowerte sind eine recht junge Anlagenklasse, die nur einen kleinen Anteil in deinem Portfolio einnehmen sollten – der bekannteste Wert ist hier wohl der Bitcoin.
Geldmarkt:
Die wohl risikoärmste Anlageklasse – lege am besten einen Teil deines Geldes auf ein Tagesgeldkonto, um kurzfristige Ausgaben zu sichern.
Unternehmensanleihen:
Unternehmensanleihen sind im Grunde genommen Fremdkapital, in das du investieren kannst.
Rohstoffe:
Ob Gold, Silber oder Öl – auch Rohstoffe sollten nicht zu viel Platz in deinem Portfolio einnehmen.
Aktien:
Vor allem Aktien aus Industrie- und Schwellenländern bieten große Wachstumschancen

Zeigt alle 4 Ergebnisse

Training

Du möchtest mehr über das Thema Investieren an der Börse erfahren und lernen, wie du dich sicher auf dem Börsenparkett bewegst?
Wir helfen dir dabei!
cross